SPOTS

SUP-Spot: Eisiges Karibik-Flair auf dem Walchensee

Der Walchensee ist der tiefste See in Bayern - und auch im Herbst ein Paddle-Paradies.

Wer muss schon fliegen, wenn die Karibik doch mitten in Bayern liegt. Wenn ihr eine Stand Up Paddle Tour auf dem Walchensee macht, werdet ihr euer blaues Wunder erleben. 

Wo: Der Walchensee liegt im Tölzer Land (Bayern). Ringsum sind zahlreiche Berge und Wanderrouten. 

Adresse (Ausgangspunkt): Die Gemeinde Urfeld am Nordufer des Walchensees.

Anfahrt: Der Walchensee ist einfach zu erreichen. Aus München seid ihr ein bisserl länger als eine Stunde unterwegs. Auf der A95 in Richtung Garmisch-Partenkirchen und dann weiter in Richtung Kochel am See.

Parken: An einem Sommer-Wochenende ist’s am See richtig voll. Ihr solltet wirklich früh dran sein. Also so richtig früh. Ab 8 Uhr gibt’s in der Hochsaison kaum noch Parkplätze am See. Entlang der Straße gibt’s auch ein paar kostenpflichtige Parkplätze.

Aufs Brett: Entlang des Sees gibt’s viele Einstiegsmöglichkeiten. Zum Beispiel direkt an der Liegewiese im Ort Walchensee. Direkt dahinter ist auch der Großparkplatz Walchensee. Mein Lieblingsplatz ist ein bisserl weiter vorne: An einer Parkbucht (direkt hinterm Tunnel) geht’s über eine Treppe runter ans Wasser.

Dauer: Ganz ehrlich: Ich habe den Walchensee noch nie komplett umrundet. Wahrscheinlich braucht ihr dafür mehr als zwei Stunden. Vom Ufer bis zur Insel gegenüber (aus Naturschutzgründen gesperrt) seid ihr so eine halbe Stunde unterwegs.

Pausenbrot und Pipibox: Am Ufer des Sees gibt’s zahlreiche Restaurant und Kioske. 

Shortfacts: Der Walchensee ist der zweittiefste See in ganz Deutschland. Das Ding ist 190 Meter tief. Mit einer Fläche von 16,27 Quadratkilometern ist der See bestens für ausgedehnte Touren geeignet. Der Walchensee ist übrigens nichts für Warm-Paddler. Das Wasser ist auch im Sommer schweinekalt.

Special: Erst wandern, dann paddeln: Der Walchensee ist ein Paradies für alle Naturliebhaber. Wenn ihr Bock auf eine Bergtour habt, könnt ihr erst auf den Herzogstand oder Jochberg kraxeln, euch den See von oben anschauen. Am Nachmittag geht’s dann zur Abkühlung aufs Wasser.

Warum zum Walchensee? Das Wasser ist so klar und türkis, dass ihr erst einmal gar nicht fassen könnt, dass ihr mitten in Bayern seid. Könnte auch Italien sein oder die Karibik – wenn das Wasser nicht so saukalt wäre. Bonus: Alleine die Autofahrt (runter vom Berg mit Blick auf den See) zur Stand Up Paddle Tour auf dem Walchensee ist ein absolutes Highlight.

Mehr SUP-Spots – ein Klick reicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.